Lesung mit Musikbegleitung

Trennlinie
Eva-Maria Gintsberg und Stefan Manges

Lesung mit Musikbegleitung


„SELMA – ein jüdisches Mädchen“



Eva Maria Gintsberg – Stimme – Konzeption, Dramaturgie
Stefan Manges – Akkordeon – Musikarrangements, Kompositionen

Mehrzwecksaal NMS Völs
Freitag, 23.09.2016
Beginn: 19:30 Uhr

Eintritt: freiwillige Spenden


Czernowitz, heute im westlichen Teil der Ukraine gelegen, war die Heimat von Selma Merbaum (1924-1942).
Bereits mit 15 Jahren schrieb sie eigene Gedichte und übersetzte andere aus dem Französischen, Rumänischen und Jiddischen. 58 ihrer Gedichte sind glücklicherweise erhalten geblieben*. Sie gehören heute zum Kanon der Weltliteratur.

Das Programm „Selma“ ist eine musikalische und literarische Hommage an dieses jüdische Mädchen, das – viel zu früh – mit nur 18 Jahren in einem deutschen Zwangsarbeiterlager in Michailowska starb. Es bringt die Zartheit und Zerbrechlichkeit, aber auch die Kraft und den Lebenshunger ihrer Texte zum Vorschein.

Durch die Auswahl der Gedichte und die musikalische Begleitung – der Musik galt neben dem Schreiben zeitlebens ihre große Liebe – schafft der Abend einen klanglichen Raum, der die außerordentliche poetische Kraft ihrer Gedichte zum Klingen bringt.
 
Eva Maria Gintsberg und Stefan Manges im Wechsel zwischen Stimme und Instrument, versprechen einen unvergesslichen Abend.

www.gintsberg.at


*Marion Tauschwitz: Selma Merbaum – Ich habe keine Zeit gehabt zu Ende zu schreiben – Biografie und Gedichte, 2014, Klampen Verlag