Vortrag mit Bildern

Trennlinie
Dr. Meinrad Pizzinini
Foto: Meinrad Pizzinini

Vortrag mit Bildern


Das Jahr 1945 in Tirol – Weltkriegs-Ende und Neubeginn
Dr. Meinrad Pizzinini



Mehrzwecksaal NMS Völs
Freitag, 08.05.2020
Beginn: 19:00 Uhr

Eintritt: freiwillige Spenden

Musikalische Umrahmung: Violinenensemble Landesmusikschule Kematen – Völs und Umgebung
Leitung: Magdalena Schmutzhard

 
Englische Besatzungssoldaten in Lienz	
Fotos: Foto-Archiv Meinrad Pizzinini, Völs Am 8. Mai 2020 jährt sich zum 75. Mal das Ende des Zweiten Weltkriegs und damit auch der nationalsozialistischen Herrschaft. Besonders in den vorhergehenden Tagen hatte sich im Gau Tirol-Vorarlberg organisierter Widerstand geregt. Nachdem die Alliierten von Süden her den Brenner erreicht hatten, marschierten am Abend des 3. Mai 1945 Verbände der amerikanischen 103. Infanteriedivision, von Norden her kommend, kampflos in Innsbruck ein. Am 6. Mai wurden im Unterinntal die letzten Kämpfe in Nordtirol eingestellt. – Am 8. Mai rückte die 36. Brigade der 78. englischen Infanteriedivision in Lienz ein, womit der Krieg auf Tiroler Boden beendet war.
 
Kriegszerstörungen in der Innsbrucker 
Maria-Theresien-Straße
Fotos: Foto-Archiv Meinrad Pizzinini, Völs Auf eine kurzfristige Besetzung Nordtirols durch die Amerikaner folgten im Juli die Franzosen als Besatzungsmacht. Zu den Problemen, die man in den Griff bekommen musste, zählten die Ernährungssituation der Bevölkerung, die politische Säuberung und die Einrichtung einer provisorischen Tiroler Landesregierung. Gleich schon setzten Bestrebungen zur Rückgewinnung Südtirols ein, die letztlich nicht gelang. – Im Bezirk Lienz, in der britischen Besatzungszone, spielte sich bald nach Kriegsende mit der gewaltsamen Auslieferung der in den ersten Mai-Tagen aus Friaul bzw. Karnien in das Drautal gezogenen Kosaken-Einheiten an die UdSSR eine große menschliche Tragödie ab. – Bereits einige Wochen nach dem Ende der NS-Herrschaft setzten Bestrebungen zur Wiedervereinigung des Bezirks Lienz mit Nordtirol ein. Osttirol war nämlich 1938 zum Gau Kärnten geschlagen worden.