Kulturwanderung

Trennlinie
Karl Pertl
Fotos: Karl Pertl

Kulturwanderung


Kulturwanderung mit Karl Pertl



Samstag, 20.06.2020
Beginn: 13:57 Uhr
Bushaltestelle Bahnhof-Landesstraße vorbehaltlich Fahrplanänderung 2020!
Treffpunkt: Bushaltestelle Landesstraße (nördlich ÖBB)

Teilnahme frei

Begleitung und Erklärung: Karl Pertl

Gutes Schuhwerk empfehlenswert!
Die Kulturwanderungen mit Karl Pertl haben schon Tradition. Wohl kaum einer weiß mehr über Völs und Umgebung zu berichten als er.
 
Omes – ehemaliger Wasserwaal
Fotos: Karl Pertl Die Wanderung beginnt in Götzens. Auf dem „Akademikersteig“ gelangen wir zum dreifachen Grenzstein V. (Völs), B. (Birgitz), G. (Götzens) und weiter zu den „Omesfeldern“.
Anfang 1900 führte ein Steig von Birgitz zum Bahnhof Völs. Auch über diesen Steig weiß Karl Pertl einiges zu berichten.
Wussten Sie, dass um 1906 mit „Dornröschen im Mittelgebirge“ die Ortschaft Birgitz gemeint war? Das „Dörflein der Vergessenheit“ wurde Birgitz genannt, weil es dort so ruhig und beschaulich war.
 
Geländeabtreppung – ehemaliger Wasserwaal
Fotos: Karl Pertl Über Wassertrassen wurde in vergangenen Zeiten der „Völser See“ vom Sendersbach gespeist, aber auch zur Versorgung des Völser Oberdorfes waren diese Wasserwaale wichtig. Ehe man zum „Burgfeld“ kommt, sieht man die Trassen, auf der der Waalgraben verlief, noch ganz deutlich. Die Trasse des Wasserwaales (künstlich angelegter Kanal) beginnt in „Bachl“, (Weiler am Sendersbach, zu Axams gehörig) und erreicht die Talsohle Nähe der Omesmühle. Ein zweiter Wasserwaal führte vom Nassen Tal ins Völser Oberdorf.